Die Hausratversicherung und ihre Notwendigkeit

Eine Hausratversicherung zählt für jeden Mieter und Eigenheimbesitzer zu die wichtigsten Versicherungen überhaupt. Sie schützt nicht nur das eigene Hab und Gut vor Raub, sondern auch vor Wetterschäden, wie beispielsweise einem Blitzschlag.Oft sind viele Versicherungsnehmer jedoch ratlos, inwieferndie Hausratversicherung in bestimmten Fällen beansprucht werden kann. Dazu u.a. mehr auf http://www.wichtige-versicherungen24.de/hausratversicherung/.

Begriffserklärung
"Hausrat" definiert sich wie folgt:
Mit Hausrat wird das Inventar eines Haushaltes bezeichnet, d.h. Einrichtung, Ge - und Verbrauchsgüter.
"Versicherung"
Unter dem Begriff Versicherung versteht man den Risikoausgleich unter dem Kollektivprinzip.
Alle Versicherungsnehmer zahlen also einen Beitrag an den Versicherungsgeber, der aus diesen Einnahmen den Schaden reguliert.

Was versichert die Hausratversicherung?

Wo greift die Versicherung?
Anders als die Haftpflicht, die bei Schäden Dritter greift, ohne Bedeutung an welchem Ort beinhaltet die Hausratversicherung ausschließlich den Schutz des Inventars im eigenen Heim. Auch Gemeinschaftsräume wie der Waschkeller im Mehrfamilienhaus und Loggien, Terrassen und Balkone können abgedeckt werden.

Gegenstände
Die Versicherung schützt alle Gegenstände, die zum Inventar des Hauses oder der Wohnung gehören und frei beweglich sind vor Defekten oder Abhandenkommen.

Mögliche Schadensursachen

  • Feuer: z.B. Brände, Blitzeinschläge, Explosionen
  • Leitungswasser: z. B. Frostschäden, Hochwasser
  • Sturm und Hagel
  • Einbruchdiebstal und Raub
  • Vandalismus

Kostenübernahme
Auch bei entstehenden Kosten durch verursachte Schäden tritt die Versicherung in Kraft. Ist die Wohnung z.B. durch Brand unbewohnbar, können folgende Kosten auftreten:
Bewachungskosten bei defekten Schließvorrichtungen, sowie Transport - und Lagerkosten für Inventar, das nicht in der besagten Wohnung bleiben kann.

Darüber hinausdeckt die Versicherung noch viele weitere Bereiche der Kostenübernahme ab. So zum Beispiel Bewegungs- und Schutzkosten, Aufräumungs- und Schlossänderungskosten, sowie Reparaturkosten für Gebäude - und Nässeschäden, aber auch Kosten für provisorische Maßnahmen

Ausnahmen und Klauseln
Wie z. B. auch bei KFZ Versicherungen unterscheiden sich die Hausratversicherungen in ihren Angeboten. Daher ist es empfehlenswert, bei einem Hausratversicherungs-Preisvergleich die angebotenen Bereiche zu vergleichen, die später versichert werden. Nur so kann man sich sicher sein, den gewünschten Schutz gewählt zu haben. Bei diesem Hausratversicherungs-Preisvergleich sollte man außerdem auf Klauseln achten. So ist in vielen Versicherungen das Fahrrad z. B. nur gegen einen Aufpreis des Beitrags versichert, ebenso Schäden durch Überspannung.

Feedback