Glasbruch Versicherung

 

In der Sparte Glasbruch  sind Schäden an versicherten Gläsern durch Bruch gedeckt. Wesentlich ob Deckung aus der Glasbruch Versicherung besteht ist jedenfalls die Frage, wie bzw. durch wen das versicherte Glas zu Bruch gegangen ist. Bei absichtlicher oder vorsätzlicher Zerstörung, wird der Schaden nicht bezahlt. Versicherbar durch die Gebäude – und Eigenheimversicherung ist die Gebäudeverglasung- dazu zählen Glasscheiben an Fenstern, Türen oder Dächern. Durch die Haushaltsversicherung ist die Mobiliarverglasung versichert und zwar meistens nur Schäden an so-genannten Flachglas: Tür-und Fensterscheiben, Vitrinen, Glasflächen an Kästen, Schrank- und Bilderverglasungen, Spiegel, Duschkabinen, Ceran-Kochflächen etc.
Oft gibt es eine Quadratmeterbegrenzung von 5 bis 10 m². Größere Flachgläser müssen extra bei dem Versicherer vereinbart werden.
 
Wurde der Glasbruch durch jemanden verursacht, der nicht zum Haushalt gehört, so kommt normalerweise die Haftpflichtversicherung dieser Person für den zugefügten Schaden auf.

Was ist versichert und was nicht?

Prinzipiell sind in der Glasbruchsparte nur Totalschäden versichert. Das heißt tatsächlich zu Bruch gegangenes Glas. Bloße Kratzer, Absplitterungen und Schrammen sind nicht gedeckt. Des Weiteren nicht versichert sind Schäden an Glasgeschirr, Vasen und ähnlichen Hohlgläsern sowie auch an Beleuchtungskörpern und optischen Gläsern. Auch nicht inkludiert sind Schäden an Fassungen und Umrahmungen, sowie auch die Folgeschäden eines Glasbruches.

In manchen Polizzen kommt die Versicherung auch für die Kosten von Notverglasungen nach einem Glasbruch auf. Zuschläge für solche Sofortdienste sind meistens ziemlich gering.

Unterschiedlich geregelt

Glasbruch wird von den einzelnen Versicherungen sehr unterschiedlich behandelt. Schauen Sie genau, was in den Bedingungen steht. So sind zum Beispiel  Glasbruchschäden bei einigen Versicherern nur bis zu einer bestimmten Grenze versicherbar (von 5 bis 10 m²). Bei einigen Gesellschaften besteht keine Begrenzung nach Quadratmeter. Prüfen Sie genau, ob Glasbruch an Cerankochfeldern, Küchengeräten, Aquarien und Kunstverglasungen wie Duschkabinen versichert ist. Einige Gesellschaften decken diese Schäden nicht ab, andere schon und wenn dann meistens unter Anwendung von Haftungsobergrenzen oder Selbstbehalte.

Glasbruch ausschließen

Glasbruchschäden sind die häufigsten Schäden in der Haushaltsversicherung. Deswegen hat diese Sparte einen höheren Prämienanteil an der Gesamtprämie. Sie können optional den Glasbruch ausschließen und bei der Prämie sparen.
Feedback